Hessisch Oldendorf

Kriegs- und Kriegerdenkmäler

Kleinenwieden 1914-18 / 1939-45

Diese kleine Gedenkanlage befindet sich in Kleinenwieden, im Dreieck zwischen der Kreisstraße K81 und dem Weserradweg am nördlichen Ortsausgang.

1914-18

Auf einem gestuften Unterteil ruht eine Sandstein-Stele. Die Frontseite zeigt oben das Relief eines Tatzenkreuzes mit Eichenlaub. Unter der Inschrift

Zu Ehr und Dank unserer Helden

1914 - 1918

stehen, gruppiert um ein reliefiertes Schwert, die Namen sechs Gefallener und zweier Vermisster.

 

 

Früher Zustand.

(Quelle: www.kl-wieden.de)

 

 

 

Foto der Einweihung, nach Mitteilung von W. Kölling, Kleinenwieden, um 1920. Leider wurden noch keine Belege aufgefunden. (Quelle: www.kl-wieden.de)

1939-45

 

 

Im Jahre 1952 (Mitteilung W. Kölling) wurden zwei Findlinge dem Denkmal hinzu gesetzt. 

Getrennt tragen sie mit metallenen  Buchstaben die Namen von elf Gefallenen und sechs Vermissten. 

 

Die Inschriften sind z.T. nicht mehr vollständig. Der Stein der Vermissten ist stark zugewachsen.

Leider fehlen auch hier noch Belege für die Errichtung.

Fotos, soweit nicht anders angegeben, vom Verfasser 2015.