Hessisch Oldendorf

Vermischte Beiträge zur Stadt- und Regionalgeschichte

Kalenderblätter

Mai 1977:  Nazi-Chefredakteur wird Ehrenvorsitzender der Kyffhäuser-Kameradschaft Rinteln

Geburtstag der Kriegervereins-Fahne ein Bekenntnis zur Arbeit am Frieden 

[…] die Versöhnung mit ehemaligen Feinden, die Kameradschaft und die Pflege des Brauchtums standen im Mittelpunkt des 100. Geburtstages der alten Fahne des Rintelner Kriegervereins. […]

Die Vorsitzenden der Landesverbände waren ebenso anwesend wie Vertreter der Nato und der Bundeswehr. […]

Eine besondere Ehre wurde  R e i n h o l d  B ö r n e r  zuteil. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. […]

R e i n h o l d  B ö r n e r  […] erhielten das Verdienstkreuz II. Klasse in Silber. […]


Text u. Foto: SZ v. 16.05.1977

Kommentar:

Reinhold Börner war während der gesamten NS-Zeit verantwortlicher Schriftleiter bzw. „Hauptschriftleiter“ der Schaumburger Zeitung in Rinteln, die ab Mai 1933 den Untertitel „Tageszeitung für Nationalsozialistisches Wollen“ und ab August 1933 „Nationalsozialistische Tageszeitung“ erhielt. Als solcher hat Börner quasi täglich die demokratiefeindliche, menschenverachtende, antisemitische und kriegshetzerische Propaganda der NSDAP verbreitet und mitgestaltet und als aktiver Handlanger des Regimes dafür gearbeitet, die Bevölkerung zu verdummen und zu verhetzen.

Einer „ehrenhaften“ Stellung in der Nachkriegsgesellschaft tat das keinen Abbruch - wie bei vielen Seinesgleichen.

Hauptschriftleiter u. Ressortleiter Politik

Börner vermittelt die NS-Weltanschauung (01.08.1933, Seite 2)

Nur zwei von unzähligen Artikeln, die auf S. 2 der Schaumburger Zeitung erschienen und Börner zuzurechnen sind:

(01.02.1934)

(15.11.1938)

Börner als NSDAP-Presseamtsleiter:

(02.04.1937)

April 1977: Bloß nicht zum Landkreis Hameln-Pyrmont!

Spielmannszüge aus zwei Kreisen im Wettstreit / Wanderpokale wurden überreicht 

HEMERINGEN. Der Jugendspielmannszug Rot-Weiß Hemeringen war am Wochenende Ausrichter des fünften Wettstreits nach Noten für Spielmanns- Fanfahren- und Musikzüge aus dem Kreis Hameln-Pyrmont. Erstmals nahmen daran auch die Züge aus dem Bereich des Kreises Grafschaft Schaumburg teil […] Die Schirmherrschaft hatten die beiden Ländräte übernommen, wobei sich Landrat Ernst-August Kranz durch Oberkreisdirektor Neidhardt vertreten ließ […]

Kein Verständnis brachten die Veranstalter dagegen für Landrat Fritz Saacke aus dem Kreis Hameln-Pyrmont auf, der es nicht einmal für nötig hielt, sich für sein Nichterscheinen zu entschuldigen oder aber zumindest einen Vertreter zu schicken. Ein Hemeringer meinte dann auch, daß das bezeichnend für Hameln sei, „man könne sich ausrechnen, was uns erwartet, wenn wir durch die Kreisreform wieder zu diesem Landkreis zurückkommen sollten.“ [Anmerkung: Genau dies erfolgte am 1. August 1977.]

Schaumburger Zeitung v. 27.04.1977

April 1877: Widerspruch?

Bekanntmachung des Landrathsamts. 

Das Verbot des Wegfangens und Tödtens der von Raupen und Insecten lebenden Vögel, sowie das Ausheben und Zerstören der Nester derselben wird hierdurch in Erinnerung gebracht. […]

Rinteln, am 18. April 1877.

Der Königliche Landrath:

Kröger.

 

Die Herren Bürgermeister haben alle Grundbesitzer aufzufordern, Bäume und Hecken von Raupennestern zu reinigen. […]

Rinteln, den 18. April 1877

Der Königliche Landrath:

Kröger.

Kreisblatt für die Grafschaft Schaumburg v. 20.04.1877